News

Akademie U5 jury

Die Diplom-Jury der Akademie U5

Nur nicht rot werden.

Die aktuellen Diplomarbeiten im Jury-Lob.

Die Diplom-Jury der Akademie U5 war diesen Februar so prominent besetzt wie noch nie. Das Line-up könnte auch eine veritable ADC- oder gar Cannes-Jury repräsentieren. 45 Agentur-, Kreativ- und Personalchefs aus Deutschland, Österreich und China beurteilten die Abschluss-Arbeiten der Studentinnen und Studenten.

Hier ein paar Stimmen:

 

 

Stefan Zschaler

Managing Partner

Leagas Delany Hamburg:

 

„Ich bin beeindruckt von dem hohen konzeptionellen Niveau, das die Absolventen gezeigt haben. Über alle Kanäle.“

„Wir alle wissen, wie wichtig das Verkaufen von Ideen heute ist. Mir gefällt deshalb, dass bei der U5 nicht nur auf das Entwickeln von Konzepten großer Wert gelegt wird, sondern auch auf das Präsentieren derselben. Fast alle Absolventen haben eine hohe Präsentationssicherheit gezeigt.“

 

 

 

Dennis May

Managing Director Creative

DDB:


„Die Bandbreite der Ideen, Herangehensweisen und Exekutionen war nicht nur beeindruckend, sondern auch erfrischend!

Die Möglichkeit, dank der 3-Minuten-Präsentationen einen Überblick über alle Semesterarbeiten zu bekommen, war clever. Denn so wurde klar, wie viele wirklich gute Talente die U5 bald verlassen werden.“

 

 

 

 

 

Tobias Ahrens

Group Head Creative

GRABARZ & PARTNER:

 

„Ich habe mir direkt mehrere Namen aufgeschrieben und bereits Kontakt aufgenommen –

vielleicht der handfeste Beweis für das hohe Level, auf dem die U5 unterwegs ist.“ 

 

 

 

 

 

 

 

Christian Daul

Creative Managing Director

Kastner & Partners, Frankfurt:

 

„In den aktuellen Abschlussarbeiten des U5 Jahrgangs waren einige sehr schöne Beispiele für die Zukunft der Branche: echte Produktideen, digitale Mehrwerte und editoriale Contentprojekte. Das tut gut zu sehen, dass von einer renommierten Ausbildungsstätte die richtigen Impulse kommen.“

 

 

 

 

 

 

LG Florian  Boitin

Chefredakteur Playboy Deutschland:

 

"Neben der so wichtigen 360-Grad-Denke hat mich besonders die höchst professionelle und absolut zeitgemäße Präsentation der Diplomarbeiten beeindruckt. Und das kreative Niveau der Ideen ist sehr ausgeglichen – und zwar ausgeglichen hoch."