Akademie

IMG5493

Tom Batoy
Heißer Mittwoch

Tom Batoy

Heißer Mittwoch

Tom Batoy rockt die Akademie U5.
 
Heißer Mittwoch, 5. Februar 2014. Der Music- und Sound-Crack Tom Batoy zu Gast in der Akadmie U5.
Tom Batoy zeigte Beispiele seiner teilweise weltbekannten Arbeiten. Etwa die Entwicklung des McDonalds-Jingles „I’m lovin it“. Als Rap gegen die Kundenerwartungen präsentiert und damit in einem Wettbewerb von über 25 Musikstudios (aus London, L.A., Berlin, Capetown…) gewonnen. Heute eine der am meisten variierten Werbemelodien. Arabisch, Mandarin, Alpin, Latin etc.
Tom hatte auch einige wertvolle Tipps. 
 
„Es gibt keine perfekte Musik. Erst Deine Energie macht Deine Musik zur perfekten Musik für die Aufgabe.“
 
„Wenn Du wirklich wirklich wirklich an Deine Idee glaubst und jemanden findest, der ebenso wirklich wirklich wirklich an Deine Idee glaubt, wird dieser Glaube andere anstecken und am Ende auch den Kunden infizieren.“
 
„Sammle Ideen. Lass sie liegen. Der Tag wird kommen, man dem sie die perfekte Lösung sind.“
 
„Wenn Du Musik briefst – sprich in Musik. Mit Sampeln, Moods, vielen Sampeln und Moods.“
 
„Lass eine Beziehung zwischen dir und Deinen Kreativ-Partnern wachsen. Ihr werden eine eigene Sprache entwickeln.“
 
„Präsentiere gegen die übliche Erwartung.“
 
„Mach Vereinbarungen schriftlich. Auch unter Freunden.“
 
„Keine Angst vor großen Tieren, Majors, Namen, Plattenfirmen. Aber sprich persönlich mit ihnen. Am Telefon. Mails (Faxe/Briefe) killen.“
 
Tom wurde unter donnerndem Applaus verabschiedet und versprach, uns für Intensiv-Seminare zur Verfügung zu stehen.
Tom Batoy, www.monadavis-beat.com <http://www.monadavis-beat.com